12.05.2017

eCatalog Conference 2017

Rückschau eCC 2017 „Marketing meets Engineering“

Anlässlich der 9. eCatalog Conference kamen mehr als 120 Teilnehmer aus den Bereichen Marketing, Vertrieb und Konstruktion vom 05.04.-06.04.2017 zum Referieren, Diskutieren und Networken ins Saarland. Die Partner crossbase, ergosign, KiM und Plan Software luden unter dem Motto „Marketing meets Engineering“ erneut ins Golfhotel St. Wendel ein. Schwerpunkte der Veranstaltung waren unter anderem Produkt- und Angebotskonfiguratoren, Crossmedia-Lösungen mit Onlinekatalogen, 3D-Konfiguratoren und die Anwendungsmöglichkeiten von Virtual und Augmented Reality in der Industrie. In diesem Jahr zum ersten Mal als Ausrichter mit dabei war ergosign. Das Unternehmen gestaltet, optimiert und implementiert moderne User Interfaces und präsentierte entsprechend das Thema User Experience.

Keynote User Experience

Der Mittwoch startete um 13 Uhr mit einer Keynote des ergosign Geschäftsführers Prof. Dr. Dieter Wallach. In einem lockeren, spannenden Vortrag brachte er den Zuhörern das Thema User Experience näher:

User Experience umschreibt alle Aspekte der Erfahrung eines Nutzers bei der Interaktion mit einem Produkt.
 

eCC 2017 - ergosign

Gerade im Bereich der Produkt- und Serviceentwicklung gewinnt das Thema User Experience zunehmend an  Bedeutung; es genügt schon lange nicht mehr, dass eine Anwendung oder ein Produkt funktioniert, um  Kunden und Anwender zufrieden zu stellen.

Vielmehr ist es heute ein wichtiges Kaufkriterium ob der Gebrauch darüber hinaus nutzerfreundlich ist, die Bedienung intuitiv erfolgen kann, und die Anwendung im besten Fall noch Spaß und Freude vermittelt; spielen doch heute IT Anwendungen eine zunehmend wichtigere Rolle in der Customer Journey von Kunden und Interessenten erfolgreicher Unternehmen. 

 

Offene Diskussionsrunden

2016 als Pilotprojekt gestartet, wurden die offenen Diskussionsrunden 2017 weiter ausgebaut. Begleitet von Experten namhafter Unternehmen war eine Anmeldung in diesem Jahr für gleich zwei Gesprächsrunden möglich.

 

eCC 2017 - Gesprächsrunde

Besonderen Zuspruch fanden die Diskussionsrunden zu den Themen „Grafisch, interaktive 3D-Konfiguration“ mit den Experten Jürgen Brunner (Pentair GmbH) und Christian Thiel (item GmbH) und „Konfiguration mit Produktauslegungmit den Experten Rolf Mösle (Voith GmbH) und Christian Kaub (HYDAC GmbH).

 

eCC 2017 Jana Schaum

 

Fachvorträge aus der Industrie

Am Donnerstag erhielten die Teilnehmer in vier interessanten Fachvorträgen von Projektleitern aus der Industrie Einblicke in die Lösungsmöglichkeiten der Aussteller. Die Referenten sind Vertreter der Unternehmen, die die Technologien der Partner bereits seit Jahren einsetzen:

  • Grafisch, interaktive 3D-Konfiguration von Elektronikschränken bei Pentair
    (Referent Jürgen Brunner – Global Manager Configurators, Pentair GmbH)
  • Mit alwitra in die digitale Zukunft des Bauens – Produktkonfiguratoren im „BIM – Einsatz“
    (Referentin Judith Köhl – Leiterin Anwendungstechnik, alwitra GmbH)
  • crossbase im Einsatz bei LEUCO: Eine Datenbank für alle Vertriebskanäle, eine Lösung für alle Prozesse
    (Referent Wolfgang Mayer – Leiter Marketing, LEUCO AG)
  • Aus Besuchern Kunden machen – Der User Centered Design Prozess am Beispiel der NEW LMH Website
    (Referent Stephan Heim – Senior Produkt Manager Digital Design, Linde Material Handling).

Im Anschluss an jede Präsentation hatten die Besucher die Möglichkeit, die Referenten in einem persönlichen Gespräch detaillierter zu den Vortragsinhalten zu befragen. Im Vordergrund standen auch hier die Umsetzungsmöglichkeiten der präsentierten Lösungen im eigenen Unternehmen.

 

eCC 2017 - Stand Halle

 

Ausstellung und Showcases

Weitere Highlights waren der AR-Showcase von Ergosign sowie der VR-Showcase von KiM.

Beim AR (Augmented Reality) Showcase von Ergosign konnten die Besucher eine für sie unbekannte Maschine reparieren. Mit Hilfe der HoloLens, einer Augmented Reality-Brille, werden dem Nutzer interaktive 3D-Projektionen zur Reparatur bzw. Bedienung der Maschine in der direkten Umgebung dargestellt.

Der Virtual Reality Showcase von KiM zeigte die Konfiguration eines Pentair Elektronikschrankes im virtuellen Raum.

Die Konfiguration im dreidimensionalen Raum ist auch eines der Einsatzgebiete des neuen easyKAT Configuration Servers der Plan Software. Er läuft quasi als „Configuration Engine“ im Hintergrund und stellt das gesamte logische und geometrische Beziehungswissen für eine Gesamtlösung bereit. Weitere Einsatzmöglichkeiten für den easyKAT Configuration Server sind die Generierung von Stücklisten im Backend (realisiert für einen Hersteller von Linearantrieben) und die Bereitstellung von Beziehungswissen als Lösungsbaustein in einem großen Presales / Aftersales Shopsystem (wie z.B. dem Voith Paper Webshop).

Eine weitere Neuerung bei Plan Software ist die Einführung echter „Software as a Service“-Angebote. Hierbei entfallen nicht nur die Investitionskosten einer CPQ- oder Webshop-Lösung, auch der Betrieb wird von Plan Software auf Servern in der EU übernommen. Auf Wunsch erstellt Plan Software auch die Wissensbasis, sodass eine Turnkey-Lösung mit geringem Initialaufwand und flexiblen monatlichen Kosten angeboten werden kann.

Fazit

Viele Besucher der eCC kamen zum wiederholten Mal. Hauptgrund dafür ist sicher die Möglichkeit, in einem entspannten Umfeld neue Technologien kennenzulernen und sich mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen Firmen auszutauschen.

2018 feiert die eCatalog Conference Jubiläum. Zum 10. Mal kommen dann Hersteller von variantenreichen Produkten ins Saarland. Für die Jubiläumsveranstaltung im nächsten Frühjahr haben sich die Ausrichter bereits einige Höhepunkte überlegt.